Marcus Frey

Als Illustrator bin ich hervorragend im bildhaften Denken trainiert. Darüber hinaus spielt mir bei meiner Arbeit als Live-Visualisierer mein Interesse an Wirtschaftsthemen, Gruppenprozessen und aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen sehr zu.
Meine gezeichneten Dokumentationen haben häufig einen schönen Humor, umgesetzt mit sympathischen und lebendigen Figuren. Ich achte auf eine gleichmäßige Verteilung von männlichen und weiblichen Figuren – und bei mir sehen gezeichnete Frauen tatsächlich wie Frauen aus (und bewegen sich auch so). Ich bin mir sicher, dass die Themen und Kernaussagen durch diesen sorgsamen Umgang mit der Bilddarstellung für den Betrachter stärker arbeiten, leichter zugänglich sind und länger in Erinnerung bleiben.

Seit 1992 freiberuflicher Illustrator, von 2009 bis 2011 hauptamtlicher Geschäftsführer der Illustratoren Organisation e.V., Lehrbeauftragter für Graphic Recording an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg (2012/2013).

Visualisierung ist für mich die wesentliche Grundlage für Kommunikation: am Anfang, da bin ich mir sicher, war nämlich das Bild. Gerne vergessen wird, dass unsere Schrift auf der Grundlage von einfachen Piktogrammen entstand.
Nicht nur Worte und Fakten sind also essentiell, sondern auch die Bilder, die unseren Worten voran gehen. Vor den Bildern aber kommt die Aufmerksamkeit – die Fähigkeit wahrzunehmen, wer und was uns begegnet. Graphic Recording ist für mich also nichts weniger als die Technik, zum ursprünglichen Sinn von Kommunikation zurückzukehren: nicht für uns selbst kommunizieren wir, sondern um unseren Gegenüber besser zu verstehen.

Arbeitsbeispiele

FacebookTwitterLinked InYouTubeVimeo