Die Gründungsgeschichte

VISUAL FACILITATORS – Pioniere seit 2005

Mathias Weitbrecht:

„Menschen und Projekte unterstützen, sie in ihr Potenzial bringen und damit Sinnvolles!“ ...

Das war Mathias Weitbrecht Anfang 2005 wichtig. Damals stellte er fest, dass er zwar in einem spannenden Bereich arbeitete, dieser jedoch recht „technisch“ war. Als „Informationsarchitekt“ war er in weltbekannten Agenturen und Beratungshäusern dafür zuständig, große Informationsmengen so zu strukturieren, dass Menschen sie navigieren können. Doch es war ihm „zu wenig Mensch” darin, zu wenig Arbeit mit dem Potenzial von Menschen und Organisationen.

Auch wenn er als Informationsarchitekt z.B. mitten in der New Economy 1999 in San Francisco arbeitete oder an den tollsten Websites der Welt mitarbeitete – so z.B. Anfang der 2000er für www.audi.com am allerersten Online-Konfigurator für einen Autohersteller – war die Aufgabe zuletzt nicht mehr erfüllend.

Der Wunsch und die Anziehungskraft des Neuen
Mathias hatte die Ahnung, dass etwas anderes auf ihn wartete. Es sollte mit Menschen und Organisationen zu tun haben – und mit dem Potenzial, welche Wandel und aktuelle Herausforderungen brauchen.
Als Experte für Informationen wusste er, dass ihn riesige Informationsmengen und Komplexität nicht aus der Ruhe bringen konnten. Und ihm war klar, dass der entscheidende Faktor für Menschen der war, dass diese Informationen in Sinnzusammenhang und Klarheit kommen. Dank Facilitation und Coaching, welche er bereits aktiv praktizierte, wusste er um das Potenzial von Dialog, Partizipation und Cokreation.

Visualisierung Mathias Weitbrecht
Die Chance
Mathias hatte also ein Ziel. Es war ihm allerdings klar, dass das Betreten eines neuen Berufsfeldes – trotz Vorwissen – kein leichter Weg werden würde. Er brauchte Unterstützung. Mathias schrieb einem befreundeten Consultant, dass er gerne mit ihm arbeiten würde. Christian Rath war erfolgreicher Organisationsentwickler und verband seine Erfahrung mit Integraler Theory, die Mathias durch Christian angeregt auch bereits seit 2002 studierte. Christian wiederum sah ganz klar das Potenzial von Visualisierung in Mathias und förderte dies aktiv. Es war ein Schlüsselmoment, als Mathias seine erste Visitenkarte im neuen Job ausgehändigt bekam. Darauf stand „Informationsarchitekt“ – also die alte Jobbezeichnung aus der vorherigen Identität. Es hat ein paar Momente gedauert, bis er verstand: Informationsarchitektur als Neuinterpretation mit Leben füllen und verkörpern – Das geht mit Visualisierung, natürlich!
Arbeitsbeispiel Prozessbegleitung Christian Rath

Die neue Welt
Nach wenigen Jahren und vielen Strategievisualisierungen fand sich Mathias in Großprojekten wieder. Das Highlight war die Strategie eines japanischen Konzerns, der global agiert. Dieses Unternehmen hatte in einem kompletten großen Geschäftsbereich (Medizingeräte) noch nie eine ausführliche Strategie erstellt. Einer regionalen Niederlassung im Bereich Service machte mit der strategischen Zusammenarbeit, die komplett visuell begleitet war, so gute Erfahrungen, dass das Projekt auf ganz Deutschland ausgeweitet wurde. Dann ganz Europa. Und dann global. Das gesamte Projekt wurde unterstützt durch visuelle Projektpläne, hunderte Knowledge Visuals und Prozessvisualisierungen. Eine erfüllende Aufgabe!

Graphic Recording Mathias Weitbrecht Wirtschaft & Spiritualität
Gründungsgeschichte - christian rath im beratungsgespraech team visual facilitators

Die Vision lebendig werden lassen
Nach Abschluss dieses Projekts 2008 begann Mathias, nach der Erfahrung aus vielen hunderten Strategievisualisierungen mehr Graphic Recording-Anfragen anzunehmen. Damals gab es circa zwei Dutzend Experten dieser erst wenige Jahrzehnte alten Dialog- und Interaktions-Visualisierungsmethode in Deutschland. Alles Pioniere. Mathias reiste jede Woche dreimal durch Deutschland und Europa, um Graphic Recordings und Visual Facilitation Aufträge zu machen. Wertgeschätzte Kundenkontakte und -beziehungen entstammen dieser Zeit.

Gründungsgeschichte - grafik recording SEF13

Jetzt merkte Mathias, dass es Zeit war, eine in ihm schon länger spürbare Vision lebendig werden zu lassen Ein Business aufzubauen, was sich abhob von einem persönlichen Personen-Buiness. Die vielen Anfragen riefen danach, mit einem größeren Team zu arbeiten. Eine starke Marke mit einem Purpose in der Welt zu kreieren entsprach genau seiner Version.

Das enorme Wachstum
In dieser Zeit entstand zuerst einmal EXPLAINAS: heute eine Premium-Erklärfilm-Marke, war es damals einer der allerersten Firmen für Erklärfilme am Markt – lange vor dem Boom der Erklärvideo-Anbieter. Mathias fragte Malte von Tiesenhausen, ob er mit ihm Erklärfilme produzieren wolle. Malte hatte dieselbe Idee auch schon gehabt.  Explainas war geboren. Und die beiden holten Eckhard Feist dazu für Post Production (Schnitt und Vertonung), der heute u.a. ein langjähriger Erklärfilm-Pionier ist.

Gründungsgeschichte - viztrain mathias malte autoren onlinekurs visualisierung
Gründungsgeschichte - einladung erklaervideo erklaerfilm produktion explainas by visual facilitators 151021

Dann wuchs VISUAL FACILITATORS: Mathias führte Malte auch in Graphic Recording ein, nahm ihn mit zu Kundenaufträgen und brachte ihm die Basics bei. Maltes aussergewöhnliche, im wahrsten Sinne des Wortes überragende Illustrationskraft kam in Verbindung mit einer ca. 40 Jahre alten Facilitation-Methode. Das veränderte die Visualisierung-Szene, er wurde einer der ersten Vertreter eines illustrativen und dennoch an der Wurzel von Graphic Recording verankerten Stils. Hunderte großartige, überzeugende Graphic Recordings und Strategie-Visual entstanden.
Heute ist Malte von Tiesenhausen nicht mehr über Visual Facilitators tätig, doch wir sind ihm zu enormem Dank verpflichtet, da er das Unternehmen mit groß und bekannt gemacht hat. Und wir haben ihn groß gemacht.

Derselbe Dank gilt Daniela Volkert, die Visual Facilitators 2013 bis 2019 als Kunden- und Teamkoordinatorin unterstützt hat. Ohne ihr unternehmerisches Mitdenken, ihre Ideen und ihre Empathie für das Team wäre das Unternehmen ebenfalls nicht an dem Platz, wo es heute ist. Heute wirkt sie bei Frændi und TheCore.

Die Reifephase
Keine Crew ist für die Ewigkeit gemacht. Die ersten Jahre von Visual Facilitators waren noch geprägt von einer gewissen „Startup-Atmosphäre“ und unsere Mitarbeiter waren wie Abenteurer. In späteren Jahren wurden wir immer erfahrener und dadurch wurde nach einiger Zeit alles mehr standardisiert und systematisiert.

Es ist vollkommen normal, dass in einer reiferen Phase des Geschäfts nicht mehr dieselben Mitstreiter an Bord sind, die in der Aufbauphase dabei waren. Abenteurer kommen am Anfang, weil sie gestalten wollen und persönliches Wachstum suchen. Heute blicken wir auf ein solides Unternehmen, was gemeinsam mit den Abenteurern etwas in die Welt gebracht hat. Mit der Zeit mitgehend brechen wir heute noch immer wieder zu neuen Ufern auf, um im „Blue Ocean” unsere Position zu bestimmen.
Visual Facilitators Office Colonnaden
2014 bezog Visual Facilitators das Büro im Herzen von Hamburg, 30 Sekunden vom Wasser der Binnenalster entfernt. Dieses „Headquarter“ des Unternehmens in seiner 1A-Lage ist bis heute sehr bedeutend, auch wenn zahlreiche Teammitglieder überregional verteilt wohnen und Visual Facilitators global wirkt. 2015 erschien Mathias’ Buch „Co-Create! – Das Visualisierungs-Buch“ (Link). Das Buch zeichnet sich durch zwei Besonderheiten aus. Erstens: Es ist aus mehreren Perspektiven geschrieben, darunter neben der Visualisierer- auch der Auftraggeber- (also Kunden-)Perspektive. Zweitens durch ein ausführliches Kapitel über das Skillset von Visualisierern, insbesondere Graphic Recordern.
VizTrain – der 1. Deutschsprachige Online Visualisierungskurs

Nachdem Visualisierung die Kunden so begeisterte, wurden die Visualisierungs-Trainings ausgeweitet, welche als offene Trainings beispielsweise im Jahre 2016 über 40 Kurse DACH-weit abdeckten und viele Unternehmen individuell dabei unterstützten, Ihre Mitarbeiter in visueller Richtung weiterbilden zu lassen.

2016 hat Mathias das erste Online-Visualisierungstraining am Markt herausgebracht. Gemeinsam mit Malte, der seine Trainingskompetenz mit einbrachte und mithalf, den Kurs erfolgreich zu machen – erreicht er mittlerweile vierstellige Teilnehmerzahlen. Und war Vorreiter für weitere Visualisierungs-Online-Kurse.

Seit dem Beginn von Visual Facilitators 2005 ist das Angebot an Graphic Recordern explodiert, insbesondere seit den Jahren 2014 bis 2017.  Dass Visualisierung und Facilitation zu Lösungen insbesondere bei unternehmerischen und globalen Themen beitragen kann, war seit Tag 1 eine Kernmotivation von Mathias und damit von Visual Facilitators.

Gründungsgeschichte - bundeswerkstatt graphic recording sabine soeder visual facilitators 20130620

Im Zuge dessen entstand 2016 eine Partnerschaft mit der Prozessgestalterin und „Flow-Architektin” Sabine Soeder (CoCreativeFlow), die das Ziel hatte, die sich ergänzenden Themen- und Kreationsabdeckungen näher zusammen zu bringen. 

Visual Facilitators Teammeeting

Die Zeitenwende
Ende 2019 fand ein großes Teamtreffen aller Visual Facilitators mit 29 Teilnehmern statt. Das war kurz vor der globalen Zeitenwende vom Februar/März 2020. Die Veränderung in der Welt seit 2020 hat Mathias und das Team bewogen, das Angebot strikt am sich rasant ändernden Bedarf von Unternehmen auszurichten – als Kernzielgruppe von Visual Facilitators. Angelehnt an die vielen Lockdowns, die in Wellen kommen und gehen, wurde das Angebot konsequent auf online umgestellt. Die Vor-Ort-Trainings fielen weg, und Visual Facilitators ist in Innovation gegangen und hat alle Onlinetrainings mit Online-Coaching und Live Q&A-Calls erweitert: Das unterstützt die digitale Ausrichtung des Unternehmens und der Kunden dort, wo es gebraucht wird.

Mathias Weitbrecht Vortrag Lecture Klick-Tipp CCP

Bereits ab 2018 hat Visual Facilitators den Fokus und die Positionierung stufenweise immer mehr Richtung Strategievisualisierung und das Anfertigen von visualisierten Zielbildern, Leitbildern, Visionen und Werten verlagert.

Der Weg ins Morgen
Heute sind Mathias Weitbrecht und sein Team von über 35 Visual Facilitators einer der Marktführer und Vorreiter im deutschsprachigen Raum was die Themen Strategiebilder, Graphic Recording und Premium-Erklärfilme angeht. Die Kunden von Visual Facilitators erzielen mit visuellen Mittel und dem gezieltem Einbinden in ihre Strategien überragende Ergebnisse. Visualisierung als Elixier für die Welt ist mittlerer Weile eine bestätigte Methode.

2020 wurde Visual Facilitators damit 15 Jahre alt. Das wurde in diesem Jahr der globalen Zeitenwende ohne große Feier, Presse oder Aussenkommunikation begangen. Der Weg ins Morgen fokussiert auf Lösungen und Benefit für unsere Kunden. Begleitet durch eine entsprechende innere Haltung und Interaktion mit Kunden.

TRUSTED PARTNER

Menschen erreichen.

Ihre Klarheit ist unser Ziel.

Fallstudie anfordern

Fordern Sie diese Fallstudie an: Zielbild „Fabrik der Zukunft”
Hidden
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.